Das ganz besondere Flair auf einem Barcamp entsteht auch durch die Vielfalt der Teilnehmer. Durch unterschiedliche Hintergründe, Karrierestufen, Berufe und Standpunkte wird das Kernthema „Quo Vadis Marketing“ vielfältig inszeniert. Unser Interview mit Ute Blindert, Autorin und Speakerin, mit Fokus auf den Themen Karriere und Netzwerke(n), gibt einen Ausblick darauf, warum genau dieses Zusammenspiel gut funktioniert.

Stelle dich bitte einmal kurz vor

Gern. Ich heiße Ute Blindert, bin chronisch neugierig und liebe die Themen Karriere und Netzwerke(n). Besonders spannend finde ich den Wandel in der Arbeitswelt durch die sich digitalisierende Wirtschaft und was sich für uns daraus ergibt. Als Autorin und Speakerin spreche ich gern mit und vor Menschen und schreibe das Internet voll – unter anderem auf www.karriereletter.de und www.businessladys.de. Wenn sich die Gelegenheit ergibt, freue ich mich, als „alte Printpflanze“, für richtige Verlage Bücher zu verfassen, u.a. „Per Netzwerk im Job“ (Campus 2015). Außerdem engagiere ich mich mit Herz, Hirn und Hand als Finanzvorstand für die Digital Media Women e.V. Wenn ich frei habe, plane ich gerade unsere winzige Kölner Küche neu, und schwimme Bahn um Bahn, mittlerweile sogar mit Rollwende! Mehr zu dieser Geschichte – und was sie mit Unternehmertun zu tun hat – findet ihr hier http://uteblindert.de/so-much-for-plans-rollwende/

Was erwartest du von dem SVI Marketing Camp?

Die Mischung aus klassischer Konferenz und BarCamp finde ich interessant. Ich bin momentan sehr offen für neue Ideen, lese, höre Podcasts, mache Kurse. Da finde ich es spannend, von „alten Hasen“ zu hören – und mich mit ihnen auszutauschen. Der BarCamp-Teil macht es dann offener und wilder und wird somit sicher dafür sorgen, dass es nicht langweilig wird, und ich selbst vielleicht auch etwas beisteuern kann.

Möchtest du eine Session halten?

Ich könnte mir vorstellen, eine Session zu halten und zwar zum Thema „Buch als Marketing-Instrument mit Herz und Hirn“. Ich bin mir nicht sicher, ob das so richtig zu einem Marketing-Camp passt, weil ich ja auch immer mit dem Autorinnenblick daran gehe – das Schöne ist ja, dass die Teilnehmerinnen es einfach entscheiden werden.

Hast du einen Tipp für BarCamp-Neulinge?

Einlassen auf das Format! Nicht zu skeptisch sein. Nicht alles hinterfragen. Und bitte nicht an der Sessionplanung herummäkeln – die ist niemals perfekt! Ich kenne das selbst als BarCamp-Moderatorin;-) (Es sei denn, Euch fällt wirklich ein grober Schnitzer auf…)

Vielen Dank an Ute für das interessante Interview! Lust auf die Teilnahme an dem SVI Marketing-Camp am 15.2.17 in Königstein bekommen? Dann schnell hier klicken und die kostenlose Teilnahme sichern!

Foto Ute Blindert: Christine Sommerfeldt